Dienstag, 28. Mai 2013

Rezept: Gefüllte Blätterteigtaschen mit Pudding & Marmelade

Leider habe ich diesmal vergessen, direkt nach dem Backen ein Foto von dem fertigen Produkt zu machen - und als es mir während des Barbecues, zu dem ich die Blätterteigtaschen mitgenommen habe, einfiel, waren sie leider schon alle gegessen (was ich aber immerhin als gutes Zeichen werte!). Trotzdem - diese Blätterteigtaschen schmecken gut und sind dabei sehr schnell gemacht!

Zutaten (etwa 3 Bleche)
2 Tüten Blätterteigtaschen (vegan)
Vanillepuddingpulver
400 ml Milchalternative
Lieblingsmarmelade
etwas Milchalternative zum Bestreichen

Zubereitung
 
Ofen auf ca. 180°C vorheizen. Blätterteig aus der Packung nehmen und auftauen lassen. In der Zwischenzeit Pudding nach Packungsanleitung zubereiten - allerdings mit nur 400 ml Milchalternative.



Blätterteig in Quadrate schneiden und mit etwas Marmelade bestreichen; danach ca. 1 El Pudding hinzugeben. Quadrate zu Dreiecke zusammenklappen, mit den Zacken einer Gabel die Ränder festdrücken. Mit Milch bestreichen und etwa 15 Minuten backen bis die Blätterteigtaschen leicht braun werden.

Montag, 20. Mai 2013

Reisen: Lappland

Rentiere. Sami. Nordlichter. Sauna. Sonne. Schnee. Minustemperaturen. Arktischer Ozean. Eislochschwimmen. Nadelwälder. Einsamkeit. Endlose Weiten. Aufgenommen Nähe Inari (Finnland) und Bugøynes (Norwegen) Anfang März.












Rezept: Pfannkuchen gefüllt mir Spargel und Orangensauce


Ganz ehrlich, mit dem deutschen Klassiker "weißer Spargel mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise" kann ich nicht viel anfangen - für mich ertrinkt der Spargelgeschmack viel zu schnell in der fettigen Sauce. Viel leckerer ist da meiner Meinung grüner Spargel in Kombination mit Orange, z.B. wie hier mit einem Pfannkuchen als Sättigungsbeilage. Schnell gemacht, aber superlecker!

Zutaten (für eine Portion)
400-500 g grüner Spargel
1 Prise Salz
gehobelte Mandeln
Orangensauce
1/2 bis 1 EL Margarine
2-3 EL Mehl
frisch gepresster Orangensaft (von ca. 1 Orange)
Sojamilch
evtl. Wasser oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Kräuter
Pfannkuchen
ca. 80g Mehl (oder 4 EL)
(Sprudel-)Wasser und/oder Sojamilch, gerne auch gemischt
1 Prise Salz
etwas Backpulver (evtl. auch Natron)
etwas Öl/Margarine für die Pfanne

Zubereitung

Spargel schälen und ca. 10 Minuten in Salzwasser garen. Gehobelte Mandeln in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten bis sie braun werden und duften, beiseite legen.

In der Zwischenzeit Orangensauce zubereiten: Margarine im Topf schmelzen lassen, Mehl hinzugeben. Etwa Sojamilch hinzugeben und andicken lassen, dabei gut umrühren. Orangensaft hinzugeben. Je nach Konsistenz und Geschmack Orangensaft, Sojamilch und/oder Wasser bzw. Brühe hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Für den Pfannkuchen zunächst die trockenen Zutaten vermengen. Dann nach und nach Wasser/Milch hinzugeben bis die Konistenz flüssig, aber nicht zu wässrig ist. Öl/Margarine in Pfanne geben, erhitzen, dann Teig hinzugeben. Wenn der Pfannkuchen fest wird, einmal wenden.

Pfannkuchen auf einem großen Teller servieren, Spargel hinzugeben und mit der Sauce und den Mandeln garnieren. Dazu Feldsalat und frische Orangenstücke reichen.

Sonntag, 19. Mai 2013

Rezept: Puuro - finnischer Haferbrei


Finnen lieben Haferbrei. Und wie es sich gehört, haben sie natürlich eine spezielle, sehr minimalistische Zubereitungsweise: Hafer, Wasser, Salz.

Zutaten (für eine Person)
Haferflocken (je nach Hunger)
Wasser (etwa doppelte Menge vom Hafer)
eine Prise Salz
zusätzlich: Zucker, Zimt, Rosinen, Sojamilch, Beeren, Cranberries, Nüsse, Banane, Apfel, Zitrone, Kakaopulver, Marmelade etc.

Zubereitung

Etwas Wasser aufkochen, Haferflocken einrühren, salzen. Hitze runterdrehen und köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gewünschte weitere Zutaten hinzufügen.

Auf dem Bild oben: 3 El Haferflocken, 2 Bananen, eine Orange, ein paar geröstete Sonnenblumenkerne und Rosinen - macht wirklich pappsatt!

Rezept: Studenten-Pfannkuchen (Basisrezept)

Pfannkuchen sind definitiv einer meiner Lieblingsgerichte. Man hat die Zutaten dafür immer im Haus, sie sind schnell gemacht, günstig, vielseitig und einfach superlecker. Zum Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Genaue Angaben zu den Zutaten sind hier überbewertet, was zählt ist Augenmaß!

Zutaten (für einen Pfannkuchen):
ca. 80g Mehl (oder 4 EL)
(Sprudel-)Wasser und/oder Sojamilch, gerne auch gemischt
1 Prise Salz
etwas Backpulver (evtl. auch Natron)
etwas Öl/Margarine für die Pfanne
plus: Zucker, Zimt, Kakaopulver, Kokosraspeln, Vanillezucker, Kräuter, Zitronensaft, Apfelstückchen etc.

Zubereitung

Trockene Zutaten vermengen. Dann nach und nach Wasser/Milch hinzugeben bis die Konistenz flüssig, aber nicht zu wässrig ist. Öl/Margarine in Pfanne geben, erhitzen, dann Teig hinzugeben. Wenn der Pfannkuchen fest wird, einmal wenden.

Süß mit Marmelade, Schokocreme, Erdnussbutter, Zimt+Zucker, Obst oder deftig mit Spinat, Tomatensauce oder Hummus servieren.

Süßer Schokoladenpfannkuchen mit Orange und Banane

Pfannkuchen mit Kohl und italienischem Gemüse


Pfannkuchen gefüllt mit Erbsen, Ananas und Sojajoghurt und Tofu-Steckrüben

Pfannkuchen gefüllt mit grünem Spargel, Orangensauce und Salat

Rezept: Avocado-Pizza


Schnell gemacht, leicht und so lecker - man muss nur die Gehzeit für die Hefe einplanen (~ ca. 1 Std.).

Zutaten für eine Portion
1 Pizzateig nach dem Rezept deines Vertrauens (mangels einer Waage oder eines Messbechers habe ich meinen Pi mal Daumen mit Mehl, warmen Wasser, Hefe, Salz und Zucker zubereitet)
3-4 EL gestückelte Tomaten (oder passierte Tomaten)
etwas Gemüse je nach Verfügbarkeit (z.B. Oliven, Paprika, Zucchini, Brokkoli, Oliven, Möhren etc.)
1/2 bis eine Avocado (je nach Größe)
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Pizzateig zubereiten, ca. 1 Stunde gehen lassen, Fladen formen, mit Tomaten und Gemüse (eventuell vorbraten bzw. -kochen) belegen. Ca. 10-15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200°C backen. Herausnehmen, mit Avocadostückchen belegen, salzen, pfeffern. Genießen.

Rezept: Kaiserschmarrn


Für die letzte Internationale Dinnerparty (Idee: Jeder bereitet ein Gericht aus seinem Heimatland zu) hier in Finnland habe ich Kartoffelsalat und Kaiserschmarrn zubereitet - letzteres ist zwar ein österreichisches Gericht, aber man muss es ja nicht ganz so genau nehmen. Kaiserschmarrn ist schnell und einfach gemacht,schmeckt lecker und die Zutaten hat man ja eigentlich immer im Haus.

Maßeinheit studentenfreundlich in Tassengröße - immerhin hat nicht jeder den Luxus eine Waage zu besitzen. Das fabelhafte Originalrezept stammt übrigens von Veganpassion.

Zutaten für einen großen Suppenteller voll (für ca. 3-4 Personen):
3 Tassen Mehl
4 El Zucker
1 TL Natron
1 Prise Salz
1 Prise Backpulver
2 Tassen Sojamilch
Sprudelwasser
6 EL Rosinen
etwas Öl/Margarine
dazu: Puderzucker, Apfelmus, heiße Kirschen, geröstete Mandeln

Zubereitung

Trockene Zutaten vermengen, Milch hinzugeben. Langsam Wasser unterrühren bis ein flüssiger Teig entsteht. Rosinen unterheben. Öl/Margarine auf mittelrer Stufe in einer Pfanne erhitzen, einen Schöpflöffel Teig hineingeben. Nach einer Weile wenden, dann Pfannkuchen in kleine Stücke zerrupfen und servieren.

Rezept: Hefe-Puddingteilchen


Die Zubereitung der Puddingteilchen braucht zwar etwas Zeit, aber ist ansonsten unkompliziert und leicht abwandelbar - man kann z.B. in den Teig Zimt, Kardamon, Kakao, Rum oder Zitrone geben oder die Füllung mit Rosinen, Zimt, Marmelade, Früchten (z.B. Mandarinen aus der Dose oder Sauerkirschen) aufpeppen. Die Mengenangaben sind recht üppig; der Teig reicht für etwa 4 Backbleche oder für gaaaaanz viele hungrige Mäuler - der perfekte Partysnack also. Alternativ kann man die Teilchen auch einfrieren bevor man sie in den Ofen schiebt.

Zutaten (für ca. 4 Backbleche)
Hefeteig
ca. 750 g Mehl
1 Würfel Hefe, frisch
4 EL Zucker
1 Prise Salz
250 Margarine, zimmerwarm
500 ml Milchalternative(z.B. Sojamilch), lauwarm
Puddingfüllung
1 Packung Vanille-Puddingpulver
400 ml Milchalternative (z.B. Sojamilch)
Guss
Puderzucker
Zitronensaft

Zubereitung

Hefe in der Milch auflösen, dann mit 500 g (!!) Mehl, Zucker, Salz und Margarine zu einem Teig vermengen. Nicht wundern, der Vorteig ist relativ flüssig. Den Hefeteig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort (z.B. in der Sonne, auf der Heizung oder in einem warmen Wasserbad) gehen lassen. Dann restliches Mehl hinzugeben bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Gut durchkneten und noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, allerdings nur 400 ml Milchalternative verwenden. Erkalten lassen.

Ofen auf 180°C vorheizen. Aus dem Hefeteig ca. tischtennisgroße Kügelchen formen, mit dem Daumen eine Mulde reindrücken und mit Pudding füllen. Auf einem  mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 15 Minuten backen bis sie leicht bräunlich sind.
 
Abkühlen lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Gus zubereiten und die Hefeteilchen damit bestreichen.