Montag, 9. September 2013

Rezept: Oreo-Käsekuchen mit Blaubeeren

Zum Geburtstag meiner Schwester gab es ein echtes Schmankerl: saftiger Käsekuchen mit knusprig-schokoladigem Keksboden und fruchtigen Blaubeeren. Sehr lecker und schön schnittfest. Die Originalversion stammt von vegan und lecker .

Zutaten (für eine normale Springform 28 cm)
Keksboden:
200g vegane Oreos
50 g vegane Zartbitterschokolade
100 g Alsan, zimmerwarm
Käsekuchen:
1000g Sojajoghurt, Vanille oder Natur (oder halb, halb)
100g Alsan, zimmerwarm
50g Kokosfett
150g Puderzucker
2 Packungen Vanillepuddingpulver
1/2 Zitrone
6 El Pflanzenmilch
200g  Blaubeeren, frisch oder tiefgekühlt (eventuell mehr zur Dekoration)

Zubereitung

Ofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Springform mit Backpapier auslegen (ich "klebe" das Papier immer mit Magarine an die Form fest). Für den Keksboden Oreos in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zu Kekskrümeln zerkleinern. Schokolade schmelzen (auf einem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle) und zusammen mit der weichen Alsan und den Oreos vermengen. In die Springform geben und auf dem Boden gut festdrücken. Keinen Rand hochziehen.

Für den Käsekuchen das Kokosfett schmelzen. Dann Sojajoghurt, Alsan, Kokosfett, Puderzucker, Vanillepulver, Zitrone und Pflanzenmilch mit einem Pürierstarb vermengen, bis die Masse glatt ist. Vorsichtig Blaubeeren unterheben. In die Backform füllen.

Käsekuchen in das untere Drittel des Ofens geben und ca. 1 Stunde goldbraun backen. Auskühlen lassen und dann kühl stellen. Eventuell mit weiteren Blaubeeren und Oreos dekorieren.


1 Kommentar:

  1. Der sieht ja richtig lecker aus! Mal schauen, wann ich eine Gelgenheit bekomme, ihn nachzubacken.

    AntwortenLöschen